8. Carlsfelder Bandoniontreffen
begeisterte am ersten Oktoberwochenende
1300 Musikfreunde aus nah und fern

Martina Zapf


Wenn die Carlsfelder Kirche bis auf wenige Plätze gefüllt ist, dann ist das zu Weihnachten oder zum Bandoniontreffen. Letzteres lockte am Freitag, dem 5.Oktober wieder viele Fans dieses besonderen Instrumentes zum Benefizkonzert in die Carlsfelder Trinitatiskirche.

Aufmerksam lauschten die ca. 300 Zuhörer den Darbietungen der Posaunenbläser, der Bandoniongruppe Taucha, den Bandonionspieler Dieter Seidel und Robert Wallschläger sowie Herr Kantor Sebastian Pätzhold. Auch dieses Jahr spielten die Musiker gemeinsam zum Abschluss das "Feierohmd-Lied" bei dem alle mitsangen. Der Fremdenverkehrsverein Carlsfeld beschloss in Abstimmung mit den teilnehmenden Musikern, die Ausgangskollekte von 1270,00 DM diesmal für die Reparatur der Orgel zu spenden.

Nicht einen freien Stuhl gab es am Sonnabend, dem 6.Oktober in der Sapperlandhalle zum grossen Konzertabend.

Die Orchester aus Halle, Taucha, Berlin, das Osterland-Trio aus Gera, sowie das Günter Trauer-Trio, begeisterte wieder die ca.600 Musikfans aus ganz Deutschland.

Stürmischen Beifall erhielt auch die Solistin Karin Eckstein aus Heilbronn, die mit ihrem vorgetragenen Musikstück "Un fueye en Paris" auf einen der Orte verwies, an dem sie das Bandonionspielen erlernte. Erstmals als Bandonion-Trio Carlsfeld, standen D. Seidel mit seinen Schülern Robert und Richard Wallschläger auf der Bühne und verbreiteten mit der Tango-Hymne "La Cumparasita südamerikanisches Flair.

Unsere Mundart-Stimmungskanone Kurt Eichhorn begeisterte die Zuhörer wieder mit seinen humorvollen Einlagen.

Sehr gut besucht von den Bandonionfreunden wurde die Bandonion- Ausstellung mit den neu produzierten Carlsfelder Instrumenten. Der wohl am weitest angereiste Gast war der Brasilianer Hans Wallenöffer, er war begeistert, kaufte zwei Instrumente und möchte nächstes Jahr wiederkommen. Viele Musiker testeten die neun Instrumente und waren angenehm überrascht. Es konnten viele neue Kontakte geknüpft werden.

Schwungvoll begann mit dem Bandonionorchester aus Dresden am Sonntag, dem 7. Oktober um 10.00 Uhr der musikalische Frühschoppen. Die Volksmusikgruppe Osterland begeisterte mit ihren bunten Heimatmelodien die Zuhörer. Grosse Erwartung hatte man auf den Dresdner Profi-Musiker Jürgen Karthe im Duett mit dem Argentinier Victor Lavarello gesetzt. Leider gaben sie nur drei Musikstücke zum Besten.

Freudentränen in den Augen hatte der Holländer Anton Grefkes als er Lieder aus seiner Heimat auf der Bühne vortragen konnte.

Ein Ständchen als Dankeschön für die Organisatoren und Helfer des 8. Bandoniontreffens, wurde dann zum Abschluss von Alleinunterhalter Werner Hänel, Kurt Eichhorn und dem Bandonion-Trio Carlsfeld vorgetragen.

Auch alle anderen Musiker und Gäste bedankten sich mit herzlichen Worten bei den Organisatoren für die drei schönen Tage in Carlsfeld und verabschiedeten sich mit den Worten: "wir kommen wieder".

Eine in Vergessenheit geratene, Carlsfelder Musiktradition, wurde 1993 durch das Chemnitzer Bandonionorchester und dem Fremdenverkehrsverein Carlsfeld wieder zu neuem Leben erweckt. Jedes Bandoniontreffen in den letzen 8 Jahren war für sich immer eine besondere Veranstaltung. Wesentlich dazu beigetragen haben die Orchester und Solisten mit ihren Darbietungen, aber auch die vielen helfenden Hände vom organisierenden Verein und nicht zuletzt die Sponsoren aus nah und fern. Ihnen allen sei hiermit einmal recht herzlich gedankt.


Wir bedanken uns ganz herzlich bei:

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an unseren Gerhard Einer, in mühvoller Kleinarbeit gestaltete er wieder die Sapperlandhalle aus. Ob Bandoniontreffen, Skifest, Kirmes immer ist er zur Stelle und hilft uns wo er kann. Auch in unserem Ort Carlsfeld verschönerte er schon so manche Ecke.

Martina Zapf
Vors. Fremdenverkehrsverein
Carlsfeld e.V.
(German, Spanish, English)
last update: 2017-11-24
Valid CSS! Valid html 4.0 Transitional